Zum Inhalt
HP driver, Proactive Remediations
Home » HP Treiber mit Intune und Proactive Remediations

HP Treiber mit Intune und Proactive Remediations

Bei vielen HP-Geräten kommen nicht alle Treiber beziehungsweise Updates dieser über den Windows Update Kanal. Um die Installationen durch durchzuführen, bieten HP den «HP Image Assistent» an. Dieser sucht für da spezifische Geräte kompatible und nötige Treiber, Firmware und Software. Glücklicherweise gibt kann das Tool auch über die Kommandozeile aufgerufen werden. Dadurch haben wir die Möglichkeit die Installation etwas granularer zu gestalten und so beispielsweise keine HP-Software installieren zu müssen.
Um den Prozess zu vereinfachen, habe ich ein Intune Win32 App sowie ein Proactive Remediations Paket erstellt, welches mir die Updates der HP Treiber in einem gewünschten Intervall prüft und wenn nötig installiert / aktualisiert.

Table of Contents

Installation des HP Image Assistant

Um die Prüfung via Proactive Remediations anstossen zu können, muss zunächst der HP Image Assistant installiert werden. Dazu habe ich dir auf GitHub eine fertiges Win32 Paket bereitgestellt.

Falls du möchtest, kannst du dieses natürlich auch noch anpassen. Wenn dir eine einfache Installation genügt, benötigst du lediglich die Datei «install.intunewin».

Filter für HP-Geräte erstellen

Bevor wir mit der Verteilung beginnen, erstellen wir noch einen Filter für HP-Geräte.
Dies machst du unter: Tenant Administration > Filters

Dem Filter geben wir einen aussagekräftigen Namen und wählen als Plattform "Windows 10 and later".

HP Filter

Als Filter Regel nehmen wir lediglich den Hersteller "HP". Zur Prüfung des Filters kannst du auf die Preview des Filters klicken.
(device.manufacturer -eq "HP")

HP Filter Regel und Test

Nach einem Klick auf weiter und Erstellen ist die Erstellung des Filters bereits abgeschlossen. Diesen benötigen wir später wieder, um den "HP Image Assistant" nur auf HP-Geräten zu installieren.

HP Image Assistant zu Intune hochladen

Für die Verteilung mit Intune navigiertest du zu «Apps > Windows», wählst «+Add» und «Windows app (Win32)».

Intune, win32 App hinzufügen

In den «App Informationen» füllst du den Namen, die Beschreibung und den Herausgeber ab. Ein Logo habe ich dir ebenfalls auf GitHub zur Verfügung gestellt.

Intune App Informationen, HP Image Assistant

In den nächsten Schritten fügst du die Installationsparameter wie unten aufgelistet ein uns setzt die Anforderungen.

Install command%SystemRoot%\sysnative\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -executionpolicy bypass -command .\install.ps1
Uninstall command%SystemRoot%\sysnative\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe -executionpolicy bypass -command .\uninstall.ps1
Installations Kommando
Anforderung win32

Bei der Erkennungsregel fügst du eine Manuelle mit folgenden Parametern hinzu:

File exists:

  • C:\Program Files\HPImageAssistant\
  • HPImageAssistant.exe
Erkennungsregel

Den Schritt "Abhängigkeiten" und "Supersedence" kannst du überspringen.

In der Zuweisung weisst du nun eine Zielgruppe zu. Dabei kann diese auch alle Geräte beinhalten. Dass aber nur HP-Geräte das Programm erhalten, wenden wir zusätzlich den Filter an.

Filter Anwendung

Proactive Remediations Paket erstellen

Mit der Installation des "HP Image Assistant" haben wir die Voraussetzungen erfüllt und können das Proactive Remediations Paket erstellen.

Falls du keine Windows Enterprise oder Education Lizenz hast, kannst du diese Funktion nicht nutzten.
Eine Alternative zeige ich dir hier: "Proactive Remediation for Business" | scloud

Wie gewohnt habe ich dir die Scripts auf GitHub abgespeichert:

Als erstes musst du eine neues PR-Paket erstellen:
Reports > Endpoint analytics > Proactive remediations + Create script package

Diesem gibst du einen Namen.

Proactive Remediations package, HP Treiber Update

Anschliessend lädst du die das Detection- und Remediation-Skript hoch.
In meiner Vorlage werden Treiber und Firmware Updates installiert, falls du nur Treiber möchtest, kannst du einfach in der 4. Zeile der beiden Scripts nur die "Drivers" eintragen.

Proactive Remediations scrips

In der Zuweisung wählst du eine Gruppe aus und definierst auch gleich das Intervall der Prüfung dieser.
Ich habe dazu alle 14 Tage gewählt. Wenn das Gerät zu diesem Zeitpunkt nicht läuft, wird das Script beim nächsten Start ausgeführt.
Zusätzlich wenden wir auch hier wieder den Filter für die HP Geräte an.

Proactive Remediations Schedule
Filter, HP Geräte

Das wars, jetzt werden die Treiber deiner HP Geräte regelmässig via Endpoint Manager / Intune aktualisiert.

7 Gedanken zu „HP Treiber mit Intune und Proactive Remediations“

  1. Hallo Florian

    Erst einmal Gratulation und herzlichen Dank für deinen Blog. Es ist immer wieder toll neue Inputs oder andere Ansätze zu lesen, danke!

    Ich habe eine Frage bez. dem Updatemanagement des "HP Image Assistant" selbst. Gefühlt steht bei jedem zweiten (manuellen) Start des Tools ein Update bereit. Schön (und einfach) wäre ja gewesen, HPIA z.B. über Winget auszurollen, aber da ist das Repo leider leer. Hast du eine andere Idee oder einen anderen Ansatz, als einfach von Zeit zu Zeit die neue Version selbst hochzuladen und auszurollen?

  2. ...ok, da hätte ich nun doch selbst einen Vorschlag 🙂

    Im PS Modul HPCMSL (genauer im Modul HP.Softpaq) steckt die Funktion Install-HPImageAssistant.

    "This function figures out the latest version of HPIA and downloads the SoftPaq. If -Extract is not used, the SoftPaq is only downloaded."

    Es lässt sich also auch eine Remedation Routine schreiben (oder die vorhandene Routine ergänzen) um auch da auf dem aktuellen Stand zu bleiben...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_CH DE
de_CH DE
en_US EN
Beenden Sie die mobile Version